Einladung zu Vortrag von María do Mar Castro Varela

Wir laden Euch herzlich zum ersten Vortrag der queeren Ringvorlesung im Sommersemester 2012 ein. María do Mar hält einen Vortrag mit dem Titel „Postkolonialismus und sexuelle Identität“. Die Veranstaltung findet am 23.04. um 19.oo Uhr in der Alten UB (AUB1, Bismarckstraße 37) statt. Der Veranstaltungsort ist rollstuhl gerecht.
Gebärdensprachdolmetscher_innen stehen zur Verfügung.

María do Mar Castro Varela ist Diplom-Psychologin und –Pädagogin sowie promovierte Politologin. Sie forscht
zu ‚Postkolonialer Theorie’, ‚Konsequenzen historischer Gewalt’, ‚Holocaust Studies and
Postcolonial Theorie’ sowie ‚Migration, Kultur und Sprache’.

Veranstaltet wird die queere Ringvorlesung von einem Arbeitskreis rund um das autonome Schwulen-Trans*-Queer-Referat und das autonome queer-feministische Frauenreferat, im AStA der JLU. Begleitet wird die Veranstaltungsreihe von Dr. Franz Schindler vom Institut für Slavistik.

Die Queere Ringvorlesung im SoSe 2012

In diesem Semester findet die Fortsetzung zur Queeren Ringvorlesung an der JLU statt, die im WS 2011/12 ins Leben gerufen wurde. Zu den Vorträgen gibt es wieder ein begleitendes AFK-Seminar (3 Credit Points), das im wöchentlichen Wechsel zur Vorlesung stattfindet.

Die erste Seminarssitzung ist am 16.04. um 19 Uhr in der Alten UB (AUB2), Bismarckstraße 37. In dieser Sitzung werden wir über die Vorträge des Semesters sowie über Leistungsnachweise sprechen und bereits versuchen, den ersten Vortrag vorzubereiten.
Dieser erste Vortrag findet am 23.04., ebenfalls in der Alten UB (Großer Hörsaal, AUB1) um 19 Uhr statt. María do Mar Castro Varela wird über „Postkolonialismus und sexuelle Identität“ sprechen (die einzelnen Termine, Vortragstitel und Namen der Referent_innen gibt es unter „Programm“).

Mit dem Raumwechsel vom Margarete-Bieber-Saal in die Bismarckstraße konnten wir eine größere Barrierefreiheit gewinnen, da die Räumlichkeiten in der Alten UB rollstuhlgerecht sind.
Außerdem stellen wir wieder Gebärdensprachdolmetscher_innen zur Verfügung.

Die Vorträge der Vorlesung werden zum Teil gefilmt und im Internet unter verschiedenen Creative-Commons-Lizenzen veröffentlicht.

Wir freuen uns auf eine spannende zweite Queere Ringvorlesung und auf alle Vortragenden, Teilnehmer_innen, Besucher_innen sowie neue Gesichter, die Lust haben, im Arbeitskreis mitzuwirken.